Herzlich willkommen.

Coaching | Osteopathie | Seminare

BEZIEHUNGEN LEBEN DURCH eine wertschätzende KOMMUNIKATION

– auch zu sich selbst

Berühren – Begreifen – Bewegen

In unserem Leben berühren wir tagtäglich uns selbst, Dinge oder auch andere Menschen. Und all diese Situationen berühren wiederum uns. Die Situation selbst ist nicht was uns stresst, sondern die Bedeutung, die wir ihr geben. Sehen wir unser Wertesystem oder unseren Körper in Gefahr empfinden wir Angst. Werden wir als Mensch empathisch wahrgenommen, kompetent unterstützt oder unsere Grenzen respektiert, erleben wir angenehme emotionale Reaktionen wie Freude, innere Stärke und Besonnenheit.

Emotionen gehen mit körperlicher An- oder Entspannung oder „Symptome“ einher, die wiederum Handlungsimpulse nach sich ziehen. Diesen Komplex aus körperlichen Empfindungen, Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten bewusster zu machen, hilft zu begreifen, was automatisiert in Stress Situationen in uns abläuft.

Wenn wir die Zusammenhänge kennen, können wir anders handeln und uns anders bewegen. Zu etwas hin, von etwas weg oder entspannt zu verweilen. In der heutigen Zeit sehe ich die Fähigkeit beweglich zu bleiben als essentiell. Beweglichkeit des Körpers, Flexibilität im Denken und eine bewusste Anpassungsfähigkeit zähle ich persönlich zu den wichtigsten Gesundheitsresourcen.

Wie geht es Ihnen?

Manchmal fällt es uns gar nicht leicht diese Frage zu beantworten. Vielleicht helfen Ihnen diese Fragen weiter:

  • Haben Sie körperliche Beschwerden oder Schmerzen?
  • Fühlen Sie sich emotional leer, erschöpft, überfüllt, gereizt, hin- und hergerissen oder einfach unausgeglichen?
  • Fühlen Sie sich in Gesprächen nicht ernst genommen oder unverstanden?
  • Fallen Ihnen die passenden Worte gar nicht ein oder erst nach einem Gespräch?
  • Kommen Sie als Unternehmer* oder Führungskraft*an Ihre Grenzen, wenn Mitarbeiter oder Kunden emotional reagieren?
  • Sind Sie derzeit mit Ihrem aktuellen Leben unzufrieden und möchten das jetzt ändern?

 

Sie sind jetzt bereit und entschlossen für WIRKLICHE Veränderung in Ihrem Leben? Prima – dann buchen Sie gleich Ihren Ersttermin.

Denn eine Bereitschaft für Veränderung brauche ich in unserer Zusammenarbeit. Sowohl im Einzel- Coaching als auch in körpertherapeutischen  Behandlungen (z.B. Osteopathie)  ist eine offene neugierige Einstellung unerlässlich, damit Sie Ihr Ziel erreichen. Sie können erst anders handeln, wenn Sie etwas begriffen haben. Dazu braucht es neben dem Körper den Verstand und das  Wissen des eigenen Lebenssinns. Der Transfer des Gelernten gelingt durch Übung und Wiederholung. Also „dran bleiben“ ist der Schlüssel der Transformation, weil Sie sich selbst ernst und wichtig nehmen. Wenn Sie es selbst tun, dann steigt übringens die Chance, dass es Ihre Mitmenschen auch tun.

 

Wollen Sie Ihre Antworten auf diese Fragen finden?:

 

  • Wie kann ich mich selbst wertschätzender führen meiner Gesundheit zuliebe?
  • Wie kann ich als Unternehmer/Führungskraft oder Privatperson stressfreier innere und äußere Konflikte lösen ?

Coaching – Osteopathie – Seminare

Für wen:

  • Unternehmer, Führungskräfte, Teamleiter, die ihre emotionale Kompetenzen weiterentwickeln wollen
  • Mitarbeiter aus dem Personalmanagement, Empfangsbereich und Beschwerde Management, um Konflikte wertschätzender zu lösen
  • Menschen, die sich selbst gesünder führen wollen und respektvollere Beziehungen leben wollen.

 

Meine drei Themenschwerpunkte sind:

  1. Selbst-Führung mit Herz und Verstand
  2. Entwicklung emotionaler Kompetenzen v.a. der Empathiefähigkeit
  3. Aufbau gesundheitlicher Ressourcen

Zusätzlich biete ich Vorträge, Seminare und Workshops zu diesen Themen an. Ob Online oder Präsenz beidem stehe ich offen gegenüber.

Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er oder sie in einem Konflikt gehört und ernst genommen wird, dann stehen die Chancen gut, dass er oder sie bereit ist, sich ebenfalls partnerschaftlich zu verhalten.
Marshall B. Rosenberg

Was mein Coaching besonders macht:

Die Kombination aus Coaching – Gesprächen und „körperlicher Arbeit“.

Wenn ein Mensch zum Coaching kommt, dann lässt er seinen Körper nicht vor der Tür stehen und umgekehrt, wenn jemand zu einer Osteopathiebehandlung kommt, bringt er all seine Erlebnisse und Denkweisen mit. Von daher ist reden wichtig und gleichzeitig reicht es manchmal doch nicht aus.

Erst wenn auch hier eine Verbindung zwischen Denken und Fühlen hergestellt wird, können Impulse wirklich umgesetzt und Ziele erfolgreicher erreicht werden. Fühlen tun wir mit dem Körper und darum ist der Blick auf ihn unerlässlich. Er speichert alle Erfahrungen und Emotionen ab. Blockaden in der Kommunikation können erst in Fluss kommen, wenn diese „Hindernisse“ wahrgenommen und integriert werden.

In meinem Coaching liegt mir daran die ewige Trennung von Gedanken und Gefühlen oder Verstand und Körper aufzuheben und sie wertschätzend zu verbinden und sie gegenseitig zu integrieren. Dabei lege ich sehr viel Wert auf eine mitfühlende Anteilnahme.

Wann Coaching Sinn macht:

„Jede schwierige Situation, die Du jetzt meisterst, bleibt Dir in der Zukunft erspart.“

Dalai Lama

Coaching für persönliche Ziele:

  • Ich bin zurzeit gestresst, überfordert und stehe unter Druck. Meine Work- Life-Balance ist für mich nicht mehr stimmig.
  • Ich wünsche mir mehr Klarheit, um eine Entscheidung treffen zu können.
  • Ich brauche Impulse und Training, um in Konflikten anders zu reagieren.
  • Ich brauche einen Perspektivwechsel, um mit Situationen anders umgehen zu können.
  • Ich möchte meine Ressourcen auffüllen, um meine Fähigkeiten besser einsetzen zu können.
  • Ich möchte mein persönliches Potenzial entfalten.
  • Ich möchte mich in meiner Karriere weiterentwickeln.
  • Ich benötige aufrichtiges Feedback, um meine kommunikative Ausdrucksfähigkeit zu verbessern.
  • Ich möchte mein Einfühlungsvermögen verfeinern.
  • Ich möchte freundlicher zu mir selbst werden.

2.  Stressbedingte gesundheitliche Beschwerden:

  • Ich bin häufig verspannt im Nacken und im unteren Rücken.
  • Ich habe wiederkehrende Schmerzen, die ärztlich nicht zu erklären sind.
  • Ich grübele vor dem Einschlafen und morgens fühle ich mich nicht erholt.
  • Ich kann mich nicht lange konzentrieren.
  • Ich fühle mich einfach nicht wohl in meiner Haut.
  • Mir liegt eine Entscheidung im wahrsten Sinn des Wortes im Magen.
  • Ich fühle mich emotional unausgeglichen.

Wie sie davon profitieren

  • Sie entwickeln mehr Kraft und Energie durch ein neues Selbst-bewusst-Sein.
  • Sie erhalten Klarheit über Ihre persönlichen Bedürfnisse und Ziele.
  • Sie entwickeln Strategien, um Probleme zu bewältigen.
  • Sie lernen sich klarer auszudrücken.
  • Sie können mit Konflikten souveräner umzugehen, weil Sie manches nicht mehr so persönlich nehmen.
  • Sie entwickeln neue Sichtweisen, erkennen neue Perspektiven und entwickeln eigene Lösungen.
  • Sie entdecken Ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten und können diese optimal für Ihre Ziele einsetzen.
  • Sie fühlen sich wohler, gelassener und zufriedener in Ihren beruflichen und privaten Beziehungen.

 

Persönliches Wachstum gibt Ihnen Kraft Hindernisse zu überwinden und

verhilft Ihnen zu einem neuen Ausblick durch neue Einblicke.

Dabei können Sie sich auf meine Kompetenz, Aufrichtigkeit und Verschwiegenheit voll und ganz verlassen und darauf vertrauen.

„Danken was war, wertschätzen was ist
und visionieren was den Lebenssinn erfüllt
– für mich und für Dich.“

Imke Götz

So läuft das Coaching ab

Nehmen wir uns einen Moment Zeit in einem geschützten Raum:

Im Erstgespräch klären wir Grundlegendes:

  • Um welche Art des Coaching dreht es sich?
  • Welche zeitlichen und finanziellen Mittel stehen zur Verfügung?
  • Gilt es einen bestimmten Zeitpunkt einzuhalten?
  • Können Sie sich eine Ergänzung von  Coaching -Gesprächen mit osteopathischen Behandlungen als sinnvoll vorstellen?
  • Welches Format ist für Sie das Praktikabelste? Präsenz oder Online oder gemischt?
  • Wie sichern wir Ihre Erkenntnisse?
  • Welche Mittel können wir nutzen, um den Transfer des Gelernten im Alltag zu integrieren?
  • Und der aller wichtigste Punkt:  Passt die Chemie zwischen uns?

Und bei allem Ernst bei der Sache, ist mir eine Prise Humor dann und wann wichtig. Sehen Sie das auch so?

Ich bin jedenfalls als Ihre Beraterin und Coach bereit für Sie und heiße Sie herzlich willkommen!

Angebote

Business - Coaching

für Führungskräfte und Mitarbeiter mit Interesse an wertschätzender Kommunikation, emotionaler Kompetenz und Stressmanagement

Persönlichkeits - Coaching

für Menschen, die aktiv an Ihrem Leben etwas verändern und dabei gesund bleiben wollen auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene.

Gesundheits-Coaching

für Menschen, die neue Wege zur Stressbewältigung suchen, um kraftvoller und besonnener ihr Leben gestalten und genießen wollen.

Referenzen

Meine beliebtesten Blogartikel

Dicke Luft – was nun?

Dicke Luft – was nun?

Passend zu meinem Osteopathie - Blogartikel zum Thema "Lunge" widme ich diesen Artikel kommunikationspsychologisch dem Atem bz. der Luft. Wenn wir von „dicker Luft“ sprechen, spüren wir, dass Spannung zwischen Personen besteht. Meist ging der Situation ein Konflikt...

Die Lunge in der Osteopathie

Die Lunge in der Osteopathie

Die Lunge in der Osteopathie Die Lunge besteht aus den paarig angeordneten Lungenflügeln. Sie befinden sich durch 24 Rippen gut geschützt im Brustkorb. Der rechte Lungenlappen gliedert sich in drei Lappen, der linke auf Grund des Herzens in zwei. Die Lungenflügel...

„Beleidigte Leberwurst“

„Beleidigte Leberwurst“

Beleidigte Leberwurst Kennen Sie diesen Spruch? Haben Sie ihn gehört, erlebt oder zu jemanden gesagt: Die… spielt mal wieder die beleidigte Leberwurst? Ich kenne solche Situationen aus meiner Kindheit. Meist beim Gummitwist spielen, wenn man "angeblich" das Gummi...

Das sagen Menschen über mich

{Mit den Meditationen hast du uns beide auch des öfteren in Trance versetzt. Wir konnten so richtig toll abschalten und zu uns finden. Die Achtsamkeitsübungen wenden wir,( wenn auch nicht immer ) im alltäglichen Leben an und sind eine gute Hilfe . Deine fachliche Kompetenz, die vielen Informationen und auch der Erfahrungsaustausch untereinander haben uns sehr bereichert. Wir sind jedesmal gerne gekommen und immer zufrieden und in uns ruhend nach Hause gegangen . Herzlichen Dank für alles ! Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!
5
B. u. G. Schneider
Achtsamkeitstraining
{Es war der richtige Zeitpunkt für mich. Die Stunden waren gut strukturiert und die Theorie, Meditationen und Nachbesprechungen haben mir sehr gefallen. Das Skript ist für mich aussagefähig und die Kärtchen sind meine täglichen Wegbegleiter. Ich habe jetzt mehr Achtung vor mir selbst und neue Blickrichtungen in Beziehungen.
5
H. F.
{Meine  Erwartungen sind voll erfüllt worden, da die theoretischen Impulse umfassend waren. Über Deine Stimme, die Geschwindigkeit und sowie die Inhalte  der Meditationen  war ich zufrieden. V.a. haben mir die Atemmeditation“, „Geh Meditation“, der „Bodyscan“ und zu „Gedanken“ und „Gefühle“ . Seit dem bin ich klarer, habe viele Selbsterkenntnisse gewonnen und gehe mit mir fürsorglicher um und  ich kann mich besser akzeptieren. Am besten haben mir die Stunden „Umgang mit Gedanken“, „Umgang mit Gefühlen“ und zum Thema „Selbstliebe“ gefallen und geholfen.
5
Simone
{Ich habe sehr viel dazugelernt in puncto Gedanken und Gefühle. Besonders gefielen  mir, die Gespräche, die Blumen in der Mitte, die Handouts zu  jeder Stunde und die Erinnerungs-Kärtchen. Ich achte jetzt mehr auf mich und meine Gedanken.
5
C. L.
{Besonders hat mir der offene Austausch über Gedanken und Gefühle geholfen, da ich sie im Alltag oft nicht mit jemanden teilen kann.  Die Skripte sind schön aufgemacht . Einige Meditationen habe ich für Anfänger etwas zu lange empfunden.
5
Anonym
{Ich habe Wege gelernt meinen Körper zu entdecken und zu verstehen. Mich selbst zu fragen, was ich will, hilft mir besonders. Die Kursgruppe war  sehr stimmig – ich hätte stundenlang weiterreden können. Ihre Stimme hat mich abschalten und vieles vergessen lassen . In manchen Situationen explodiere ich nicht gleich, sondern nehme mich zurück und überlege erst. Bei Schlafstörungen wende ich Atemtechniken an.
5
E. V.

Soll das so bleiben?

Wer, wenn nicht ich?
Wann, wenn nicht jetzt?